Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie beginnen mit der Rekrutierung?
  2. Welche Vergütung gibt es beim externen Recruiting?
  3. Welche sind die Hauptvertragsformen?
  4. Welche Formen der Personalberatung gibt es?

Der hart umkämpfte Arbeitsmarkt und der Mangel an Facharbeitskräften führt viele Unternehmen zur Personalvermittlung. Auf eine interne Lösung oder Abteilung wollen sich Unternehmen nicht mehr nur allein verlassen. Meist werden externe Personaldienstleister:innen hinzugezogen, um den eigenen Personalbedarf zu decken.

Doch ist es oft nicht leicht, in diesem stetig wachsenden und sich entwickelnden Markt den Überblick über die verschiedenen Spezifizierungen und Formen der Personalberatung zu behalten.

Wie können Sie nun vorgehen, um eine oder mehrere offene Stellen zu besetzen und was gibt es zu beachten bei der Zusammenarbeit mit Personalberater:innen?

1. Wie beginnen mit der Rekrutierung?

LHC Recruitment

Der gängigste Weg ist eine/einen Personalberater:in zu engagieren. Sie sollten mit diesem zunächst die zu besetzende Stelle besprechen und ihr Unternehmen vorstellen. Dazu gehören Gehaltsvorstellungen, Must-Haves (Unterlagen, Kernkompetenzen etc.), gewünschte Fähigkeiten und andere Anforderungen zu benennen. Wichtig ist, dass es meist keine klare Abgrenzung der spezifizierten Formen der Personalberatung gibt.

Hauptsächlich werden individuelle Geschäftsmodelle und Services wie das Headhunting, etc. Angeboten, wo dann die Beratungsintensität den entscheidenden Unterschied macht.

Der Vorteil einer Personalberatung besteht aus den meist sehr hohen Kenntnissen der Berater:innen über die aktuelle Arbeitsmarktlage, das bestehende Kandidaten-Netzwerk und die Spezialisierung.

2. Welche Vergütung gibt es beim externen Recruiting?

Retainer vs. Erfolgsmodell

Je nach Vergütungsmodell können schon bei der Auftragsvergabe Kosten für Unternehmen entstehen.

Der/die Personalberater:in und Kund:in entscheiden sich meist zwischen einem erfolgsbasierten Vergütungsmodell oder einem RetainerModell.

Beim erfolgsbasierten Vergütungsmodell wird das volle Honorar für den Personalberater:in oder die Personalberatungsagentur nur fällig, wenn es zu einem Vertragsabschluss mit einem der Kandidat:innen kommt.

Bei einem RetainerModell werden die Honoraransprüche entlang der Zusammenarbeit verteilt und verrechnet.

Die häufigsten RetainerModelle sind die Drittelregelung oder eine Bezahlung auf Mandatbasis in welcher oft Prozentsätze des vereinbarten Honorars (branchenüblich 50%) bereits bei Auftragsvergabe gezahlt werden. Diese Form der Vergütung kommt meist bei höher dotierten offenen Positionen zum Einsatz.

3. Welche sind die Hauptvertragsformen?

Dienstleistungen von Personalberater:innen beinhalten also hauptsächlich die Vermittlung von Fachund Führungskräften. Dazu gehören die Suche und Auswahl von qualifizierten Kandidaten. Externe Einstellungen können in der Tat kostspielig sein, und es lohnt sich für Unternehmen meist nicht, diesen Dienst für eine Einstiegs- und/oder Junior-Stelle in Anspruch zu nehmen.

Verträge können Interims (Projektbasiert, zeitlich begrenzte Arbeit, Rechnungen über Personalberater) oder permanente (Festanstellung) Anstellung sein. Einige Agenturen sind nur auf Zeitarbeit spezialisiert, andere nur auf Festanstellungen und wieder andere auf beides.

4. Welche Formen der Personalberatung gibt es?

Executive Search

Oft wird Executive Search mit Personalberatung gleichgestellt oder als Synonym für diese verwendet, es besteht jedoch ein Unterschied zwischen den beiden Berufsfeldern.

Im Vergleich zur Personalberatung, steht die Executive Search für eine spezialisierte und individuellere Beratung entlang aller Phasen im Recruiting – Prozess. Die Executive Search besetzt im Normalfall hochdotierte Positionen. Die/der Kund:in steht hierbei im Fokus der Berater:in und wird exklusiv betreut.

Auch in der Abrechnung gibt es einen signifikanten Unterschied. Üblicherweise wird ein festgelegtes Betragshonorar vereinbart und dieses dann nach der Drittelregelung ausgezahlt. Die Drittel werden nach der ersten Listung von Kandidat:innen, der finalen Kandidatenpräsentation und bei Arbeitsvertragsabschlusses ausgezahlt.

Headhunting

Die zweite Form der Personalberatung ist Headhunting. Headhunting Services werden oft Synonym zur Personalberatung verwendet, jedoch gibt es zwischen den beiden Formen klare Unterschiede.

Wird ein Unternehmen bei ihrer Personalsuche nicht fündig, muss aber eine hochqualifizierte und wichtige Stelle besetzen, engagiert diese meist einen Headhunting Service. Wir können es als eine spezifische Suche nach Zielkandidat:innen definieren.

Besonders hierbei ist, dass die/der Kund:in meist eine bestimme Zielliste von Personen für diese Stelle hat. Also beziehen Headhunter meist nicht nur Kandidat:innen, welche auf Stellensuche sind in den Bewerbungsprozess ein. Sie vermitteln durch das eigene Netzwerk und Branchenerfahrung spezifische Zielkandidaten, welche auch in einem funktionierenden Arbeitsverhältnis tätig sein können.

Das Headhunting verbindet betriebswirtschaftliches Denken und Handeln mit Personalmanagement, um so eine erfolgreiche Vermittlung durchführen zu können, das nötige Know-How sowie wichtige Insiderinformationen verschaffen zudem wichtige Kernkompetenzen.

Headhunting LHC International

Headhunting Services werden auf Mandatbasis bezahlt, sie bekommen meist bei Auftragsvergabe einen Teil des vereinbarten Honorars, branchenüblich 50%, und den weiteren Teil, sobald das Unternehmen einen Vertragsabschluss mit einem Kandidaten erzielt hat.

Zeitarbeit und Arbeitnehmerüberlassung

In der Zeitarbeit schließt der/die Arbeitnehmer:in keinen Zeitvertrag ab, sondern erhält branchenüblich einen unbefristeten Arbeitsvertrag bei einer Zeitarbeitsfirma.

Oft nutzen Arbeitnehmer:innen diese, um einen erleichterten Einstieg in die Arbeitswelt zu bekommen und Projekterfahrungen sammeln zu können.

Zeitarbeit wird relevant, wenn ein Unternehmen für ein bestimmtes Projekt eine größere Anzahl an Fachkräften braucht, diese aber nur für einen begrenzten Zeitraum benötigt werden und dieses keine weiteren Personalkosten verursachen sollten.

Das Zeitarbeitsunternehmen “verleiht” also die benötigten Mitarbeiter:innen, der/die Auftraggeber:in hat so den Vorteil, keine Festanstellungen vornehmen zu müssen und spart so Personalkosten. Die Zeitarbeiter:in wird in einer Festanstellung durch die Zeitarbeitsfirma in Form von Dienstleistungszahlungen vergütet.

Recruiter-on-Demand

Hat ein Unternehmen durch eine Finanzspritze oder ein unerwartet schnelles Wachstum plötzlich eine hohe Anzahl offener Stellen, kann dieses einen On-Demand Recruiting Service notwendig machen. Dieser hilft dabei, kurzfristig die in-house Recruiting Abteilung zu erweitern oder einen großen Bedarf an Stellen zu besetzen.

Recruiter-on-Demand arbeiten nach Arbeitsstunden oder Vertragsabschluss. Sie arbeiten meist Remote oder vor Ort mit den Unternehmen zusammen und können so einen genauen Überblick über die vorhandene Sachlage erlangen.

Recruitment LHC

Auch zeichnet sich ein solcher Service durch eine hohe Flexibilität aus, der/die Auftraggeber:in kann nach aktuellem Bedarf die Menge an On-Demand Recruitern anpassen und variieren. Das Vergütungsmodell ist hier meist ein RetainerModell, bei dem eine Anzahlung bereits bei Auftragsvergabe geleistet werden muss und die Restsumme bei Auftragserfüllung.

Recruitment Process Outsourcing 

Eine weitere Form der Personalberatung ist RPO. Beim Recruitment Process Outsourcing (kurz RPO) wird der Recruiting Prozess eines Unternehmens teilweise oder vollständig bei einem Outsourcing Partner ausgelagert.

Dieser externe Dienstleister:in führt hierbei kurz-, mittel– oder langfristig die bestimmten Recruiting-Aktivitäten des Kunden aus. RPO bietet so für das auftraggebende Unternehmen den Vorteil, dass es keine eigenen Ressourcen aufbringen muss. So kann die eigene Recruitment Abteilung entlastet werden und das Unternehmen kann auf kurzfristige oder unerwartete Personalschwankungen besser und flexibler reagieren.

Nachteilig ist hierbei, dass sich der/die Kund:in auf die Zuverlässigkeit und Kompetenz des Anbieters verlassen muss und es so zu Unstimmigkeiten zwischen beiden Parteien kommen kann.

Wie können wir Ihnen helfen?

Als Personalvermittlung helfen wir nicht nur Kandidaten, das perfekte Team zu finden.

Unsere Berater:innen stehen auch in Kontakt mit Kunden, die nach der besten Besetzung für ihr(e) Team(s) suchen. Wir wissen, wie kompliziert es sein kann, das oder die richtigen Talente zu finden.

Sind Sie auf der Suche nach neuen Mitarbeiter:innen? Kontaktieren Sie uns, unser Berater:innen werden Sie anrufen, um Ihre Bedürfnisse zu besprechen und Sie zu beraten.

Kontakt aufnehmen

Rufen Sie uns heute an: +49 (0)30 208 98 070 für Europa.

Oder +66 2 207 2445 für Asien.

Als Experten in der Personalvermittlung seit 2013 kann LHC International Ihnen helfen, die richtige Stelle oder die richtigen Kandidaten für Ihr Unternehmen zu finden.