„Recruiting ist schwierig“. Wir alle kennen diesen Satz. Wenn man nicht den richtigen Kandidat:in findet oder einen Bewerber:in an die Konkurrenz verliert, fühlt sich das wie ein schlechter Traum an. Aber das Recruiting ist auch einer der wichtigsten Bestandteile eines jeden Unternehmens. Der Aufbau eines Teams ist der erste Schritt zur Erreichung Ihrer Unternehmensziele.

Um beim Recruiting erfolgreich zu sein, müssen Sie den Bewerber:innen ein besseres Erlebnis bieten, und das beginnt bereits beim ersten Kontakt mit ihnen.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen dabei helfen, Ihre Bewerbererfahrung zu verbessern, und Ihnen einen Überblick über die erforderlichen Prozesse und Abläufe geben.

1. Was ist Candidate Experience?

Die Candidate Experience ist die Art und Weise, wie Ihre Bewerber:innen den Prozess, mit dem Sie neue Mitarbeiter:innen finden, wahrnehmen. Mit anderen Worten, es geht um die Erfahrungen der Bewerbenden, die sich bei Ihrem Unternehmen bewerben. Eine gute Bewerbererfahrung kann Ihnen helfen, die besten Talente zu finden und zu halten. Eine schlechte Bewerbererfahrung kann den Einstellungsprozess behindern und sogar zu einem Rückgang der Produktivität Ihrer Mitarbeitenden führen. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Erfahrung der Bewerbenden zu verbessern.

Recruitment LHC

Wie können Sie sicherstellen, dass Ihre Bewerber:innen von Anfang bis Ende gut betreut werden?

Der Prozess beginnt mit einer guten Stellenbeschreibung und einer aussagekräftigen Stellenanzeige.

Sie wollen interessante und interessierte Bewerber:innen begeistern. Aus diesem Grund ist eine gute Karriereseite so wichtig. Hier finden potenzielle Bewerber:innen die Ressourcen, die sie für ihre Bewerbung benötigen. Sobald sie sich in Ihrem Trichter befinden, können Sie beginnen, sie zu filtern.

Zur Candidate Experience gehören auch die Kommunikation mit den Kandidat:innen, die Atmosphäre während der Vorstellungsgespräche und die Zeit, die das Unternehmen benötigt, um dem Kandidat:in zu antworten.

Bewerbende, welche sich auf der Suche nach einer Stelle befinden, durchlaufen im Bewerbungsprozess einige Phasen, welche sich in Orientierung, Recherche, Bewerbung, Entscheidung und Rückmeldung einteilen lassen. Da es in diesen Phasen zu vielen Fehler kommen kann und so Kandidat:innen verloren werden, ist es ratsam den eigenen Bewerbungsprozess zu überprüfen.

Es ist wichtig, die Candidate Experience zu verbessern und diesen Prozess zu optimieren, da er das externe Image des Unternehmens verbessern kann und einen wichtigen Faktor in der Unternehmensführung darstellt.

2. Was macht eine gute Candidate Experience aus?

Häufig scheitert der Weg zu einer positiven Candidate Experience bereits durch einen veralteten Blick auf den Bewerbungsprozess. Unternehmen müssen lernen, dass Name und Ruf allein nicht mehr ausreichen, um einen Kandidat:in zu begeistern.

Die Einstellungen „Der Kandidat kann sich glücklich schätzen von mir überhaupt eine Antwort zu bekommen“ und „Der Kandidat will bei mir arbeiten und muss sich an mich anpassen“, gehören der Vergangenheit an und passen nicht mehr zu einem modernen Blick auf den Arbeitsmarkt.

Der Fachkräftemangel sorgt für immer höhere Ansprüche und Erwartungen an Unternehmen. Diese müssen als Konsequenz lernen, sich diesen anzupassen, um nicht den Anschluss zu verlieren. Die Unternehmen müssen sich jetzt auf die Bewerber:innen einstellen, um langfristige Kontakte halten zu können, und nicht das Gegenteil.

Eine gute Präsentation Ihres Unternehmens und der Position auf allen Kanälen

Der erste Berührungspunkt zwischen Bewerbenden und Unternehmen ist meist die Karriereseite. Diese muss informativ, übersichtlich und leicht zugänglich gestaltet sein.

Bewerber:innen können sich nur dann für ein Unternehmen interessieren, wenn sie ein klares Verständnis für das Unternehmen, seine Ziele und seine Werte haben. Ihre Website muss alle wichtigen Informationen enthalten, um herausfinden zu können, was Sie tun, wo und wie. Erstellen Sie eine moderne Website mit Videos, Bildern Ihres Teams und vor allem einer Karriereseite, auf der man sich leicht bewerben kann.

Soziale Medien sind ebenfalls eine wichtige Informationsquelle für Bewerber:innen. Viele Unternehmen stellen ihre Stellenangebote auf LinkedIn ein, und die meisten Bewerber:innen haben ein Profil. Instagram ist ebenfalls ein gutes Medium, um Ihr Employer Branding zu fördern.

Diese verschiedenen Kanäle müssen den Bewerber:innen einen positiven ersten Eindruck vermitteln, aber auch einen Eindruck von Ihnen und Ihrem Team.

Ein schnelles Bewerbungsverfahren

JOB LHC

Die Schnelligkeit im Bewerbungsprozess ist wichtig für eine positive Candidate Experience. Wenn das Abschicken der Onlinebewerbung durch nicht optimierte Prozesse zu lange braucht, kann es durch Frustration zu einem Abbruch kommen.

Um dies zu vermeiden, sollte ein unkompliziertes Hochladen der Dokumente ohne unnötige Formalitäten ermöglicht werden.

Heutzutage erfolgen Bewerbungen online, über Ihre Website oder soziale Medien und immer häufiger auch über das Handy.

Sie können auch einen Fragebogen ausfüllen lassen, aber er sollte nicht zu lang oder zu kompliziert sein. Wenn Sie mehr Informationen über einen Bewerbenden wünschen, bitten Sie um ein Anschreiben oder ein Vorstellungsgespräch. Geben Sie den Bewerber:inen auch die Möglichkeit, andere Dokumente wie ein Portfolio hochzuladen.

Hat sich der/die Kandidat:in nun beworben, muss eine schnelle Antwort folgen. Es ist wichtig, ständig mit ihr/ihm in Kontakt zu bleiben. Es gibt Tools, die bei jeder Bewerbung automatisch eine Antwort senden. Wenn ein/e Bewerber:in lange warten muss, bis eine Nachricht von Ihnen erfolgt, wird er/sie das Interesse verlieren und sich bei anderen Unternehmen bewerben.

Wenn Sie vom ersten Kontakt an Interesse an dem/r Bewerber:in zeigen, zeigt das, dass Sie Interesse haben, und das ist für Bewerbende sehr wichtig, um Vertrauen aufzubauen.

Transparente Kommunikation

Die Bewerbenden erwarten während des gesamten Einstellungsverfahrens Sorgfalt, Respekt und Transparenz.

Während eines Vorstellungsgesprächs wollen Sie so viel wie möglich über den/die Bewerber:in wissen, und möchten überzeugt sein, dass das neue Teammitglied gut ins Unternehmen und Team passt.

Aber dies gilt auch andersherum. Sie müssen sie/ihn davon überzeugen, dass Ihr Unternehmen das richtige für sie/ihn ist. Zeigen Sie dem Bewerbenden Ihre gemeinsamen Werte. Präsentieren Sie einen interessanten Job und ein freundliches Team. Erzählen Sie ihr/ihm von Ihren verschiedenen sozialen Engagements.

Verschweigen Sie keine Details über die Stelle, denn wenn sie sich von der Beschreibung unterscheidet, sobald der/die Bewerber:in die Stelle antritt, könnten Sie nicht nur ihn/sie verlieren, sondern auch Zeit und Geld.

Seien Sie von Anfang an transparent in Bezug auf das Gehalt, die Sozialleistungen und die Art des Vertrags. Sie wollen schliesslich beide keine Zeit verlieren.

Der richtige Umgang mit Absagen

Auch wenn Sie sich entschieden haben, einen Bewerber:in nicht einzustellen, müssen Sie darüber nachdenken, wie Sie es ihm/ihr mitteilen werden. Das ist wichtig für Ihr EmployerBanding. Wenn der/die Bewerber:in sich schlecht behandelt fühlt oder Sie als unhöflich empfindet, kann er/sie leicht eine negative Bewertung z. B. auf Google oder Kununu schreiben. Und heutzutage überprüfen viele Bewerber:in die Bewertungen, bevor sie sich bei einem Unternehmen bewerben.

pre-onboarding

Eine Absage ist nie schön, aber Sie haben bessere Möglichkeiten als andere, um einen Bewerber:in nicht zu verletzen. Seien Sie ehrlich und informieren Sie die abgelehnten Bewerber:in zeitnah. Am besten ist es auch, sie anzurufen, vor allem, wenn sie mehrere Vorstellungsgespräche mit Ihnen hatten.

Eine Absage kann auch kompliziert zu handhaben sein, vor allem wenn der/die Bewerber:in nicht versteht, warum Sie sie/ihn nicht ausgewählt haben. Versuchen Sie daher, den Bewerbenden, die im Einstellungsverfahren weit gekommen sind, immer ein Feedback zu geben. Erklären Sie ihnen Ihre Gründe. Das wird ihnen helfen, es besser zu verstehen und sich für die nächsten Vorstellungsgespräche zu rüsten.

Ein gutes Pre-Onboarding

Unternehmen wissen, wie wichtig ein gutes Onboarding für neue Mitarbeiter:innen ist, vergessen aber oft das PreOnboarding.

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, den Kontakt mit dem Bewerbenden nie zu verlieren. Pre-Onboarding ist die Phase zwischen dem Moment, in dem das neue Teammitglied das Angebot angenommen hat, und dem ersten Arbeitstag.

Good Pre-boarding

Ein:e Bewerber:in bewirbt sich selten nur bei einem einzigen Unternehmen, sondern durchläuft mehrere Einstellungsverfahren gleichzeitig. Er/sie kann seine/ihre Wahl leicht ändern und sich für ein anderes Unternehmen entscheiden, wenn er/sie die Vorteile oder die Beziehungen anderswo besser findet. Vermeiden Sie eine Absage in letzter Minute, bleiben Sie die ganze Zeit über mit der Bewerber:in in Kontakt, helfen Sie ihr/ihm bei bestimmten Unterlagen und informieren Sie ihn/sie bereits über künftigen Aufgaben und einen Onboardingplan.

Wenn Sie ein Teamevent veranstalten, ist es auch gut, die zukünftigen Mitarbeiter:innen zu diesem Treffen einzuladen, um das Team kennenzulernen.

Als Personalvermittler helfen wir nicht nur den Kandidat:innen, das perfekte Team für sie zu finden.

Unsere Berater:innen stehen auch in Kontakt mit Kund:innen, die nach der besten Besetzung für ihr(e) Team(s) suchen. Wir wissen, wie wichtig es ist, die Erfahrung der Bewerber:innen zu verbessern, und wir helfen unseren Kund;innen, diese zu optimieren, um die besten Talente zu gewinnen.

Sind Sie auf der Suche nach neuen Mitarbeiter:innen? Kontaktieren Sie uns, unsere Berater:innen werden Sie anrufen, um Ihre Bedürfnisse zu besprechen und Sie zu beraten.

Kontakt aufnehmen

Rufen Sie uns heute an: +49 (0)30 208 98 070 für Europa.

Oder +66 2 207 2445 für Asien.

Als Experten in der Personalvermittlung seit 2013 kann LHC International Ihnen helfen, die richtige Stelle oder die richtigen Kandidaten für Ihr Unternehmen zu finden.