CV Tips Lebenslauf

Checkliste: Fehler vermeiden im Lebenslauf

Den eigenen Lebenslauf für die Bewerbung zu schreiben, das fällt vielen Jobsuchenden schwer. Zu groß ist die Befürchtung, auf dem knappen Platz Fehler zu machen und aus dem Stapel der vielversprechenden Bewerber aussortiert zu werden. Das muss nicht sein! Mit unserer Checkliste erstellen Sie einen guten CV, mit dem Sie einen überzeugenden Eindruck hinterlassen.

1. Halten Sie den CV kurz und einfach

Personalverantwortliche haben wenig Zeit und erhalten oft Bewerbungen auf eine Stelle, die nicht ganz passen. Daher sollte der CV alles enthalten, was für die fragliche Stelle relevant ist – aber eben auch nur das, und nicht mehr. So sollte beispielsweise kein Hobby angeführt werden, das nichts mit dem Job zu tun hat, auf den man sich bewerben möchte. Die Kunst ist, sich so kurz wie möglich zu fassen, ohne Relevantes auszulassen. Hier hilft der nächste Tipp, nämlich sich zu überlegen, welche Informationen für den Leser eigentlich wichtig zu wissen sind.

2. Schreiben Sie für den Personaler

Für jeden Text gilt, dass man beim Schreiben die Zielgruppe vor Augen haben sollte. Für einen CV stimmt das noch mehr als für viele andere Textsorten. Was will der oder die Personalverantwortliche von mir wissen, welche Informationen sollte er oder sie haben, welche Argumente werden ihn oder sie von mir überzeugen? Um den Lebenslauf perfekt auf die gewünschte Stelle auszurichten, muss man sich also vorher völlig im Klaren darüber sein, welche Kompetenzen gefordert sind und welche Qualifikationen oder beruflichen Erfahrungen den Ausschlag geben könnten. Daraus folgt auch, dass der Lebenslauf für die eine Stelle im Detail etwas anders geschrieben werden sollte als für eine andere Stelle – weil bei der einen Stelle andere Schwerpunkte wichtig sind als bei der anderen Stelle.

3. Bleiben Sie authentisch

Was uns während des Ausrichtens an Erfordernissen, Konventionen und (vermuteten) Erwartungen beim Schreiben einer Bewerbung oft verloren geht: Der Lebenslauf ist ein Schriftstück, das bei aller Formalität vor allem Auskunft über uns selbst geben soll. Deshalb sollten die gemachten Angaben wahrhaftig und nicht übertrieben sein. Es besteht immer das Risiko, dass die im Lebenslauf gemachten Angaben, wie zum Beispiel Fremdsprachenkenntnisse, im Vorstellungsgespräch überprüft werden. Wer dann auffliegt, hat seine Chance in diesem Bewerbungsverfahren vertan.

4. Achten Sie auf Rechtschreibung

Auch wenn man sich auf eine Stelle bewirbt, bei der Rechtschreibung und Grammatik im Joballtag keine große Rolle spielen werden: Im Lebenslauf sollte alles korrekt geschrieben sein. Ist dieses Herzstück einer Bewerbung schlampig geschrieben, schließt der oder die Personalverantwortliche auf eine grundsätzlich etwas laxe Arbeitseinstellung des Bewerbers. Rund 60 Prozent der Personalverantwortlichen geben an, dass Bewerber sich mit schlechter Rechtschreibung disqualifizieren. Vor diesem Hintergrund ist die Rechtschreibprüfung von Word oder eines Onlinedienstes das Mindeste – ein Freund oder Familienmitglied als Prüfinstanz sind ist oft noch besser.

60% der Personaler disqualifizieren Bewerbungen mit Rechtschreibfehlern

5. Prüfen Sie die Struktur und Formatierung

Im CV werden auf engem Raum viele Informationen komprimiert. Umso wichtiger ist eine gute Struktur! Ein Lebenslauf sollte unbedingt übersichtlich sein. Zu viele Schriftarten, zu viele Farben, uneinheitliche Zeilenabstände oder verschieden formatierte Überschriften sind ein No-Go. Was in einen Lebenslauf gehört:

  • Name und Kontaktdaten
  • Optional: Über mich
  • Berufserfahrung
  • Erfolge
  • Aus- und Weiterbildung
  • Optional: Hobbies

6. Vermeiden Sie Lücken im Lebenslauf

Mut zur Lücke? Für den CV gilt das nicht. Wer einige Zeit ohne Job war, sollte diesen Zeitraum im Lebenslauf nicht einfach auslassen – Personalern fällt das ohnehin auf. Für Zeiten ohne Job schreiben geben Sie genau das an, was Sie in dieser Zeit gemacht haben: Elternzeit, Pflege eines Familienmitglieds, ehrenamtliche Tätigkeit, eine Fortbildung oder Auslandsaufenthalte.

7. Beschreiben Sie Erfolge statt Aufgaben

Der wichtigste Tipp zum Schluss: Viele Bewerber reihen in ihren CVs Jobtitel und Aufgabenbereiche aneinander. Daraus geht aber nicht hervor, was sie wirklich geleistet haben. Viel besser ist es in der Bewerbung zu schreiben, was man individuell auf der Position erreicht hat, welche Erfolge man erzielt hat. Statt „Personalverantwortung für Team XY“ wäre es also viel überzeugender zu schreiben: „Gewinnung von sechs neuen Fachkräften und Steigerung der Produktivität um jährlich zwei Prozent“.

Checkliste: Fehler im Lebenslauf vermeiden

  • Maximal zwei Seiten schreiben
  • CV exakt auf die jeweilige Stelle ausrichten
  • Ehrlich bleiben
  • Zeitlücken vermeiden bzw. begründen
  • Rechtschreibprüfung durchführen
  • Auf saubere und einheitliche Gestaltung achten
  • Individuelle Erfolge hervorheben

Sie benötigen Unterstützung bei Ihrer Bewerbung? Unsere Personalberater sind für Sie da. Einfach hier bewerben.